DGCN Dialogserie #weitergedacht: Ein Recht auf Zukunft – was bedeuten die jüngsten Klimaurteile für unternehmerische Nachhaltigkeit?

Online
Mit der DGCN Dialogserie #weitergedacht bietet das Deutsche Global Compact Netzwerk eine Plattform zum Austausch von Perspektiven sowie Einblicke in spannende, aktuelle Nachhaltigkeitsherausforderungen und -chancen in der Unternehmenspraxis. In diesem Dialog geht es um das Thema "Ein Recht auf Zukunft - Was bedeuten die jüngsten Klimaurteile für unternehmerische Nachhaltigkeit?
Datum & Uhrzeit / Date & time
Dienstag, 23.11.2021, 10:00h – 11:15h
Art der Veranstaltung / Event type
Dialogserie

Zielsetzung 

Im Kern bedeutet Nachhaltigkeit jetziges Handeln und Wirtschaften so zu gestalten, dass damit auch Vorsorge für zukünftige Generationen getroffen wird. Es geht darum, in der Gegenwart Verantwortung dafür zu übernehmen, dass unsere Welt auch in der Zukunft noch lebenswert ist. Warum das so wichtig ist, zeigt sich besonders plastisch mit Blick auf den Klimawandel: Zwar werden die jungen und künftige Generationen den verhältnismäßig größten Anteil der Auswirkungen des Klimawandels tragen müssen, gleichzeitig haben sie aber wenig bis gar keinen Einfluss auf heutige Umweltpolitik – zumindest bislang.

Zuletzt erregten eine Reihe bemerkenswerter Gerichtsurteile Aufsehen, welche sich u.a. auf in der Zukunft liegende Verletzungen von fundamentalen Menschenrechten wie dem Recht auf Leben, Freiheit oder einen angemessenen Lebensstandard infolge des Klimawandels stützen. Einerseits richten sie sich gegen Nationalstaaten und pochen auf die strengere Implementierung von Klimaabkommen, andererseits werden emittierende Unternehmen direkt adressiert und gerichtlich zur Reduzierung ihrer Treibhausgase gezwungen.

Was bedeutet diese zunehmende juristische Anerkennung der Rechte junger und vor allem zukünftiger Generationen für unternehmerische Nachhaltigkeit? Wie sind diese Entwicklungen strategisch einzuordnen? Und welche Weichen sollten Unternehmen - auch im Hinblick auf Compliance - vor diesem Hintergrund stellen, um zukunftsfähig zu bleiben? Diese Fragen diskutieren wir mit Prof. Dr. Remo Klinger (Geulen & Klinger Rechtsanwälte), Lana Ollier (ECOFACT) und Dr. Anita Schieffer (Siemens Energy).

Begrüßung & kurze Einführung Laura Curtze & Lena Kern, DGCN
Impuls : Menschenrechtsbasierte Klimaklagen - Ausnahme oder künftig die Regel? Eine Einordnung aus juristischer Perspektive Prof. Dr. Remo Klinger, Geulen & Klinger Rechtsanwälte
Impuls : Von der juristischen Debatte in die Unternehmenspraxis: Wie wirken sich die Urteile auf die strategische Ausrichtung von Unternehmen aus? Lana Ollier, ECOFACT
Impuls : Anpassung des unternehmensinternen Wertesystems und präventive Maßnahmen als Antwort auf eine potentielle Neuvermessung unseres Rechtssystems - Was kommt auf Compliance Abteilungen zu? Dr. Anita Schieffer, Siemens Energy
Expert*innen im Dialog  
Zusammenfassung und Abschluss Laura Curtze & Lena Kern, DGCN

Weitere Termine

Abonnieren Sie unseren Newsletter