Was macht einen SDG-Report aus?

Die klassische Nachhaltigkeitsberichterstattung ist nicht 1:1 auf eine SDG-Berichterstattung übertragbar. Hierfür sind Transferschritte notwendig. Der zentrale Unterschied beim SDG-Reporting zu anderen Nachhaltigkeitsberichtsformaten ist die deutlich erkennbare Kontextualisierung des eigenen Engagements mit relevanten globalen Entwicklungen und Zielen. So kann ein Unternehmen beispielsweise beim Thema Wasser seine eigenen Aktivitäten und die in seinen Lieferketten in den Verständnis- und Handlungskontext der SDGs „Zugang zu Wasser“ bzw. „Sanitäre Grundversorgung“ einbringen. An Hand dieser Ziele lassen sich die unternehmerischen Auswirkungen dann ganz konkret identifizieren und messen.

Der SDG-Compass gibt wertvolle Orientierung, denn er bestärkt Unternehmen darin, weiterhin gemäß der Prinzipien existierender Standards wie GRI zu berichten, gibt aber auch zusätzliche Tipps zur SDG-spezifischen Berichterstattung:

  • Wesentlichkeit: Der Materialitätsansatz ermöglicht schon in der Grundausrichtung eine Einbindung der Themen, die im SDG-Prozess identifiziert wurden.
  • Anschlussfähigkeit: Die Anknüpfung an GRI erlaubt, bestehende Managementstrukturen weiter zu nutzen, die Einbeziehung von Stakeholdern (stakeholder inclusiveness) sowie die gemeinsame Kommunikation der Ergebnisse.
  • Messbarkeit: Darüber hinaus bieten verschiedene ISO-Standards die Möglichkeit, die SDGs klar in den Geschäftsprozess zu integrieren: Dazu zählen etwa ISO 14064 (Treibhausgase/GHG-Protokoll), ISO 50001 (Energie Management), ISO 14001 (Umwelt-Management). Mittelständische Unternehmer, die eine umfangreiche ISO-Implementierung scheuen, sollten die nicht-zertifizierbare ISO Norm 26.000 in Betracht ziehen: Sie bietet ergänzend oder sogar alternativ zu GRI gute Möglichkeiten, die SDGs thematisch und auf Prozessebene einzufangen.

Auf Basis des SDG Compass hat der UN Global Compact in Zusammenarbeit mit GRI drei Publikationen veröffentlicht, die eine noch intensivere Beschäftigung mit SDG Reporting ermöglichen (aktuell nur auf Englisch verfügbar):

Understanding your potential contribution/ impacts to SDG targets
Integrating the SDGs into Corporate Reporting: A Practical Guide
Integrating the SDGs into Corporate Reporting: A Practical Guide Understanding the investor perspective

Veranstaltungen

Ansprechpartnerin

Silke Düwel-Rieth

Wirtschaft & Sustainable Development Goals (SDGs)
silke.duewel-rieth@giz.de
+49 (0) 6196 797 108

Abonnieren Sie unseren Newsletter