Webinar: Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz, EU-Regelungen & Co. - Was bedeutet das für mein Unternehmen?

Online
Die deutsche Bundesregierung hat am 11. Juni 2021 das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz für Unternehmen verabschiedet. Auch auf EU Ebene nehmen die entsprechenden Entwicklungen konkretere Gestalt an. Im Webinar werden die Auswirkungen dieser neuen Entwicklungen für die unternehmerische Praxis besprochen.
Datum & Uhrzeit / Date & time
Mittwoch, 30.06.2021, 10:00h – 11:00h
Veranstalter / Organizer

DGCN

Art der Veranstaltung / Event type
Webinar
Themenbereich / Topic
Menschenrechte & Arbeitsnormen

Nun ist klar: Das Lieferekettensorgfaltspflichtengesetz kommt. Am 11. Juni hat der Bundestag entsprechend entschieden, ab 2023 werden die neuen Anforderungen in Kraft treten. Unternehmen werden in der Folge Sorgfaltsprozesse zur Ermittlung und Minimierung menschenrechtlicher Risiken im Zusammenhang mit ihren eigenen Aktivitäten sowie Lieferketten verankern müssen. Auch entsprechende Entwicklungen auf Ebene der EU nehmen weiter Gestalt an. Zuletzt forderte das EU-Parlament im März 2021 eine Resolution mit konkreten Empfehlungen für eine Richtlinie der EU-Kommission herausgegeben hat. Die EU-Kommission hat noch für 2021 eine Gesetzesinitiative zu verbindlichen Sorgfaltspflichten angekündigt.

Wir freuen uns, in diesem Webinar Iris Hammerschmid, Marlen Vesper-Gräske und Marius Scherb von Freshfields Bruckhaus Deringer zu Gast zu haben, die uns über die konkreten Anforderungen und Auswirkungen dieser Entwicklungen für Unternehmen informieren.


Konkret werden im Webinar folgende Fragen adressiert:

Was sind die wesentlichen Inhalte des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes?

Was tut sich auf EU-Ebene und wie entwickelt sich die Rechtssprechung in diesem Bereich?

Wie können Unternehmen sich auf wachsende Anforderungen vorbereiten?

Das Webinar ist allen Interessierten kostenfrei zugänglich. Es dient ausschließlich dem unverbindlichen Informationszweck und stellt keine rechtliche Beratung dar.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Laura Curtze.