Praxislotse Wirtschaft und Menschenrechte

Die menschenrechtliche Sorgfalt entlang von Liefer- und Wertschöpfungsketten steht bei deutschen Unternehmen verstärkt im Fokus. Die Erwartungen von Kund:innen, Investoren, Geschäftspartnern und der Zivilgesellschaft steigen – in Deutschland, aber auch international. Das setzt voraus, dass Unternehmen verstehen, wie genau sich ihre Aktivitäten auf welche Menschenrechte auswirken können.  

Hier setzt der Praxislotse an: Er bietet umfassende Informationen zu zehn menschenrechtlichen Kernthemen, Empfehlungen zur Umsetzung von Sorgfaltsprozessen sowie Praxisbeispiele, die zeigen, wie andere Unternehmen ihre menschenrechtlichen Auswirkungen adressieren. Das Onlinetool baut auf den 10 Prinzipien des UN Global Compact und den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte (UN Guiding Principles, UNGPs) auf. Ziel ist es, den Unternehmen ein besseres Verständnis dafür zu vermitteln, wie die UNGPs in der Praxis ausgelegt und umgesetzt werden können, insbesondere im Hinblick auf einige der wichtigsten Menschenrechtsthemen für Unternehmen. 

Der Praxislotse Wirtschaft und Menschenrechte wird vom UN Global Compact in Zusammenarbeit mit dem Helpdesk Wirtschaft und Menschenrechte der Bundesregierung und Verisk Maplecroft angeboten, auch die Expertise verschiedener UN Organisationen ist mit eingeflossen. Das Deutsche Global Compact Netzwerk hat den Entwicklungsprozess als konzeptioneller Partner beraten. 

Zu jedem der zehn Kernthemen enthält der Praxislotse Wirtschaft & Menschenrechte:  

  • Umfassende Hintergrundinformationen und eine Übersicht relevanter Rahmenwerke  
  • Tipps für die Umsetzung von Sorgfaltsprozessen zur Adressierung der jeweiligen Themen 
  • Verweise auf weiterführende Ressourcen und Hilfestellungen 
  • Praxisbeispiele von Unternehmen weltweit 

Hier den Praxislotsen besuchen und mehr erfahren!

Ansprechpartnerin

Laura Curtze  

Menschenrechte & Arbeitsnormen 
 Laura.Curtze@globalcompact.de
+ 49 (0) 30 7261 4 239

Abonnieren Sie unseren Newsletter