Solide Fundamente für die Zukunft – Setzen Sie mit Ihrem Beitritt zum UN Global Compact Netzwerk Deutschland e. V. ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit

Seit seiner Gründung unterstützt das UN Global Compact Netzwerk Deutschland seine Teilnehmer darin, verantwortlich zu handeln und Nachhaltigkeit strategisch zu verankern. Der neu gegründete Verein UN Global Compact Netzwerk Deutschland e. V. gibt dem Netzwerk nun auch ein solides institutionelles Fundament, auf dessen Basis das Engagement der Wirtschaft und relevanter Stakeholder für die Zehn universellen Prinzipien und die SDGs zielgerichtet und langfristig erfolgen kann. Mit Ihrem Beitritt zum neuen Verein bekräftigen Sie Ihr Commitment zu den Zehn Prinzipien und zu den globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs)!

Erst Ende Februar überschritt das UN GCD erstmalig die Marke von 1.000 Teilnehmern, darunter über 900 Unternehmen. Dies war ein bedeutender Meilenstein, denn angesichts der aktuellen globalen Herausforderungen – auch geopolitischer Natur – nimmt die Notwendigkeit zu, die Wirtschaft in ihre Bewältigung einzubeziehen. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass wir künftig eine noch höhere Anzahl von Unternehmen und relevanten Stakeholdern engagieren. Damit folgen wir auch dem dringenden Appell des UN-Generalsekretärs António Guterres auf dem halben Weg zur Umsetzung der Agenda 2030: Angesichts des mangelnden Fortschritts ruft er dazu auf, unsere Bemühungen zu intensivieren, um die Wirtschaft in skalierbare Multi-Stakeholder Aktivitäten zur Erreichung der Sustainable Development Goals einzubinden.

Damit das UN GCD die deutsche Wirtschaft und andere relevante Stakeholder auch weiterhin für die Zehn universellen Prinzipien und die SDGs engagieren kann, wurde nun der Verein UN Global Compact Netzwerk Deutschland e. V. gegründet. Auch die Bundesregierung begrüßt diesen Schritt: „Seit Gründung des UN Global Compact Netzwerks Deutschland unterstützt die Bundesregierung das Netzwerk dabei, unternehmerische Verantwortung in Deutschland und entlang globaler Lieferketten zu fördern. Dabei hat sich der Business-to-Business Ansatz der Initiative als besonders effektiv erwiesen, um gegenseitiges Lernen und Fortschritt voranzutreiben. Vor diesem Hintergrund begrüßen wir die Gründung des Vereins als einen wichtigen Schritt, um nun auch die institutionellen Voraussetzungen für das langfristige Fortbestehen des UN Global Compact Netzwerk Deutschland zu schaffen“, so Anosha Wahidi, Referatsleiterin beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Im UN Global Compact teilnehmende deutsche Unternehmen haben nun die Möglichkeit, mit ihrem Beitritt zum Verein ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit zu setzen – und das zu einer Zeit, in der die Relevanz von Nachhaltigkeitsfragen zunimmt und der Beitrag der Wirtschaft zu einer gerechten und nachhaltigen Zukunft im Sinne der Agenda 2030 wichtiger ist denn je. Setzen Sie dieses Zeichen, bekräftigen Sie Ihr Commitment zu den Zehn Prinzipien und den SDGs und werden Sie jetzt Mitglied im Verein UN Global Compact Netzwerk Deutschland e. V.!

Wie kann mein Unternehmen Mitglied im e. V. werden?

Infos dazu und den Link zum unternehmensspezifischen Beitrittsformular erhalten Sie als Teilnehmer des UN Global Compact per E-Mail. Weitere Hintergrundinformationen finden Sie außerdem hier.

Am 16. August haben Sie in unserer Q&A Session um 9 Uhr außerdem die Möglichkeit, Fragen und Unklarheiten rund um den Vereinsbeitritt mit uns zu klären. Hier können Sie sich zur Session anmelden. 

Noch kein Teilnehmer im UN Global Compact?  Dann finden Sie alle Infos zum Beitrittsprozess hier.

Die Gründungsmitglieder des Vereins sind:

Ganz im Sinne des Multi-Stakeholder-Ansatzes der Initiative setzt sich die Gruppe der Gründungsmitglieder aus einer möglichst großen Vielfalt an Unternehmensgrößen und -branchen sowie weiteren Organisationen zusammen.

Stimmen aus dem Netzwerk

„Transparency International hat maßgeblich zur Hinzufügung des zehnten Prinzips zu Korruptionsprävention im UN Global Compact beitragen. Auch auf lokaler Ebene im deutschen Netzwerk ist Transparency International seit Beginn als Mitglied des Lenkungskreises bei der Umsetzung verschiedener Lern- und Dialogformate zu Korruptionsprävention und Integrität in Unternehmen engagiert. Im Bewusstsein, dass das Engagement der Zivilgesellschaft essentiell für die Initiative ist, wollen wir diese Rolle auch als Gründungsmitglied des neuen Vereins weiterführen.“
- Anna-Maija Mertens, Geschäftsführerin, Transparency International Deutschland e. V.

„Der UN Global Compact ist die zentrale Plattform für konstruktiven Dialog zu Nachhaltigkeit von Unternehmen, Zivilgesellschaft und Regierungen – international und national. BASF gehörte 2000 zu den Gründungsmitgliedern in New York und ist auch im deutschen Netzwerk von Anfang an dabei. Im nun geschaffenen Verein sind wir erneut Gründungsmitglied. Damit bekräftigen wir unser Bekenntnis zu den zehn Prinzipien des UN Global Compact und den Global Goals der Vereinten Nationen.“
- Thorsten Pinkepank, Director Sustainability Relations, BASF SE & Vorstandsvorsitzender des UN Global Compact Netzwerk Deutschland e. V.

„TÜV Rheinland hat sich frühzeitig zu den Zehn Prinzipien bekannt. Seit 2006 zählen wir zu den Unterstützern des UN Global Compact auf globaler und nationaler Ebene. In Zusammenhang mit unserem frühen Engagement wurden wir zum Gründer und Träger der Stiftung des deutschen Netzwerks. Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dem neuen Verein als Gründungsmitglied beizutreten, um so das UN Global Compact Netzwerk Deutschland auf seinen Weg in die institutionelle Eigenständigkeit aktiv zu begleiten!"
- Katharina Riese, Head of Corporate Sustainability, TÜV Rheinland AG , Schatzmeisterin des UN Global Compact Netzwerk Deutschland e. V.

„Mit unserer Teilnahme im UN Global Compact und dem UN Global Compact Netzwerk Deutschland haben wir uns vor 4 Jahren zu den Zehn Prinzipien der Initiative bekannt und damit unseren Anspruch verdeutlicht, verantwortlich zu handeln. Unsere anschließende Wahl in den Lenkungskreis des deutschen Netzwerks half, ein Zeichen für die zunehmende Relevanz der Nachhaltigkeitsthemen für KMUs zu setzen. Als Gründungmitglied des neuen Vereins möchten wir dieses Zeichen noch einmal untermauern. “
- Christopher Haas, Geschäftsführer, Haas & Co. Magnettechnik GmbH

Abonnieren Sie unseren Newsletter