DGCN baut Unterstützungsangebot für Unternehmen zum Thema Gender Equality aus

Anlässlich des Weltfrauentages am 08.03. und damit im Zeichen von Gleichberechtigung, Chancengerechtigkeit und Empowerment von Frauen, informieren wir über aktuelle und geplante Gender Equality Formate des DGCN und UN Global Compact zur Unterstützung von Unternehmen.

Mit SDG 5 ist die Gleichstellung der Geschlechter als eines der 17 Sustainable Development Goals definiert. Als Multi-Stakeholder Initative für verantwortungsvolle Unternehmensführung ist für den UN Global Compact und das DGCN das Unterziel 5.5 „die volle und wirksame Teilhabe von Frauen und ihre Chancengleichheit bei der Übernahme von Führungsrollen sicherstellen“ und dem Ziel 5.a „Frauen die gleichen Rechte auf wirtschaftliche Ressourcen verschaffen“ von besonderer Bedeutung.

Im März und weiteren Verlauf diesen Jahres bietet der UN Global Compact, teilweise in Kooperation mit anderen Organisationen, die folgenden Angebote:

8. MÄRZ: RING THE BELL

Eine Kooperation von: UNGC, IFC, Sustainable Stock Exchanges, UN Women, the World Federation of Exchanges and Women in ETFs

Bereits zum siebten Mal läuten Börsen auf der ganzen Welt die Eröffnungs- oder Schlussglocke, um den Internationalen Frauentag zu feiern und auf die weiterhin notwendigen Bemühungen zum Empowerment von Frauen hinzuweisen. Das Bewusstsein für die wirtschaftliche Stärkung von Frauen und die Möglichkeiten des Privatsektors, zur Förderung der Geschlechter beizutragen, stehen im Fokus.

Angesichts der aktuellen Situation findet an der Deutschen Börse in Frankfurt diesmal keine Zusammenkunft auf dem Parkett, sondern ein virtuelles Format mit vielen interessanten Speakerinnen statt. Das Format ist offen für alle. Hier finden Sie das Programm im Detail.

16. MÄRZ: TARGET GENDER EQUALITY LIVE

Eine virtuelle Veranstaltung des UN Global Compact im Rahmen der 65. Commission on the Status of Women

Im Rahmen der Veranstaltung Target Gender Equality LIVE kommen Expert:innen aus Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft und Wissenschaft zusammen, um darüber zu diskutieren, wie der private Sektor dazu beitragen kann, Hindernisse zur Gleichstellung der Geschlechter zu beseitigen und die Rechte von Frauen und Mädchen zu stärken. Es erwarten Sie Live-Diskussionen, die Möglichkeit zum Netzwerken, Einblicke in die Arbeit der lokalen Netzwerke des UN Global Compact und der Partnerorganisationen sowie praktische Tools und Ressourcen. Die Agenda und Möglichkeit zur Anmeldung ist hier zu finden.

Die Paneldiskussion “Interrupting Attitudes, Tackling Stereotypes & Changing Norms: Keynote and Panel” findet unter Beteiligung von Marcel Fratzscher, Präsident des DIW (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung) von 20.00 - 20.45 Uhr statt.

AB JUNI 2021 TARGET GENDER EQUALITY PROGRAMM

Ein halbjähriges Programm von: UNGC, durchgeführt vom DGCN

Teilnehmende Unternehmen des Deutschen Global Compact Netzwerks werden bei diesem kostenfreien Programm dabei unterstützt ihre Ziele und Maßnahmen hinsichtlich SDG 5 – insbesondere 5.5 und 5.a – ambitioniert und wirkungsvoll zu gestalten. Auf Basis einer Analyse des Status quo anhand des WEPs Tools (Women's Empowerment Principles Gender Gap Analysis Tool) nehmen die Teilnehmenden im Herbst 2021 an Workshops, Peer-to-Peer-Learnings und Multi-Stakeholder-Dialogen teil um ehrgeizige Unternehmensziele für die Vertretung und Führung von Frauen zu setzen und zu erreichen. Weitere Informationen gibt es aktuell auf der Seite des UNGC Target Gender Equality | UN Global Compact.

Inspirierende Einblicke in das Themenfeld bieten:

Wenn Sie persönlich über das Programm und die nächsten Schritte informiert werden wollen, schreiben Sie uns eine Mail an: silke.duewel-rieth@giz.de

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN:

Einblicke in die Debatte zum Gesetz zur Frauenquote und Unterstützungsangebote des UN Global Compact zu Gender Equality - Deutsches Global Compact Netzwerk

Unterzeichnende der Women Empowerment Principles (WEPs) setzen sich für die Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und Stärkung der Rolle der Frau am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft ein. Unter den aktuell 53 deutschen Unternehmen und Organisationen, die bereits dem WEPs-Netzwerk beigetreten sind, sind 22 Unternehmen ebenfalls Mitglied im UN Global Compact: