Trainingsansatz

Der United Nations Global Compact hat einen 3-Stufen Ansatz für Unternehmen zur Korruptionsprävention entwickelt. Dieser minimiert unternehmerische und gesamtwirtschaftliche Risiken mit internen, externen und kollektiven Maßnahmen. 

Auf der ersten Stufe sollen interne Maßnahmen erarbeitet und im eigenen Unternehmen etabliert werden. Aber auch wenn ein Unternehmen interne Maßnahme implementiert hat, kann es Wettbewerbsnachteilen ausgesetzt sein, oder es hat aufgrund seiner bisherig alleinigen Aktivitäten nicht ausreichend Einfluss, um auch das Unternehmensumfeld zu ändern. Daher werden auf der zweiten Stufe auch externe Maßnahmen, wie eine regelmäßige Berichterstattung und Einbindung der Geschäftspartner, eingebunden. Ergänzend sollten Unternehmen gemeinsam mit anderen Stakeholdern des öffentlichen und privaten Sektors sowie der Zivilgesellschaft gemeinsame Aktivitäten initiieren, um dadurch im gesamtem Geschäftsumfeld das Korruptionsrisiko reduzieren zu können. Ein solcher kollektiver Ansatz ist unerlässlich, um faire Rahmenbedingungen zu schaffen und erzeugt ein Unternehmensumfeld mit reduziertem Korruptionsrisiko. Die erfolgreiche Bekämpfung von Korruption startet in den Unternehmen, die die Weltwirtschaft gestalten. Hierzu gehören jedoch nicht nur die global agierenden Unternehmen, sondern vor allem auch die kleinen und mittelständischen Unternehmen, die den unternehmerischen Markt stark mitprägen. 

Sechs Schritte des Compliance-Management-Systems in Anlehnung an das UN Global Compact Managementmodell (2010).

Um den Unternehmen bei der Einführung eines Compliance-Management-Systems Orientierung zu geben, hat der UN Global Compact sechs Schritte zur effektiven Korruptionsprävention in Unternehmen entwickelt. Dieses interne Compliance-Management-Systems kann sich den individuellen Bedürfnissen der Unternehmen anpassen. Wurden die sechs Schritte durchlaufen, ist die Basis für eine effektive Korruptionsprävention geschaffen. In unserer sechsteiligen Webinarreihe „Wie können Unternehmen ein Compliance-Programm implementieren?“ brechen wir diese sechs Bestandteile des Compliance-Management-Systems für Unternehmen und insbesondere KMUs in einfache Schritte und geben ihnen die nötigen Informationen und Tipps, um solche Programme erfolgreich zu implementieren. Die Webinarreihe wird in unserem Veranstaltungskalender angekündigt, über welchen auch eine Anmeldung erfolgen kann.  

Ergänzend zu der Implementierung von internen Maßnahmen, können externe Maßnahmen für Geschäftspartner sowie kollektive Maßnahmen durchgeführt werden. Hierzu gehört beispielsweise eine Mitgliedschaften in der Allianz für Integrität oder dem DICO - Deutschen Institut für Compliance e.V. Solche kollektiven Maßnahmen fördern einen regelmäßigen Austausch mit Praktiker*innen und Experten*innen zu neuen Impulsen und Erfahrungen.

Die Allianz für Integrität hat eine App entwickelt, mit der Unternehmen ihr Compliance-Programm bewerten können. Die TheIntegrityApp richtet sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen (KMUs), die wenig oder keine Erfahrung mit Compliance haben. Durch die anonyme Beantwortung eines praxisnahen und kurzen Fragebogens erhalten Sie eine Punktzahl zwischen 0 und 100, die den Status quo Ihres Unternehmens oder Ihrer Institution in Bezug auf Compliance beziffert. Mehr Informationen sowie den Zugang zur App finden Sie hier.

Ansprechpartnerin

Carolina Echevarria

Korruptionsprävention (Allianz für Integrität)
carolina.echevarria@globalcompact.de 
+ 49 228 4460 – 4043

Abonnieren Sie unseren Newsletter