Teilnahme von Tochterunternehmen

Erfahren Sie hier welche Möglichkeiten Tochterunternehmen hinsichtlich der Teilnahme im UN Global Compact und im Deutschen Netzwerk haben. 

Grundsätzlich ist das Engagement von Tochterunternehmen von UN Global Compact Unterzeichnern sowohl auf internationaler Ebene als auch in den lokalen Netzwerken möglich und erwünscht.

Welche Möglichkeiten es für Tochterunternehmen bezüglich einer Teilnahme im UN Global Compact gibt, regelt die Subsidiary Engagement Policy.

Für Tochterunternehmen gibt es folgende zwei Möglichkeiten:

  • Tochterunternehmen können unabhängig vom Mutterunternehmen eigenständige Unterzeichner des UN Global Compact werden
  • Tochterunternehmen können unter dem Schirm des Mutterunternehmens am UN Global Compact teilnehmen

Hier werden wesentliche Aspekte erläutert, die es bei der einen bzw. anderen Teilnahmeoption von Tochterunternehmen zu berücksichtigen gilt.

Spendeneinladung für Tochterunternehmen

In Deutschland empfiehlt der Stiftungsbeirat für Tochterunternehmen im Deutschen Global Compact Netzwerl folgende Spendenhöhe, die sich am Bruttojahresumsatz des Tochterunternehmens orientiert
(Unternehmen der Kredit- und Versicherungswirtschaft können als Anhaltspunkt entsprechende Äquivalente zum Umsatz nutzen: Geschäftsvolumen, Gesamterträge, Bilanzsumme oder Beitragssumme)

Bruttojahresumsatz Empfehlung
> 5. Mrd. EUR 5.000 EUR
1 - 5 Mrd. EUR 4.000 EUR
250 Mio. - 1 Mrd. EUR 2.500 EUR
50 Mio. - 250 Mio. EUR 1.250 EUR
< 50. Mio. EUR 1.000 EUR

Für Spenden können Zuwendungsbestätigungen im Sinne § 10 EStG ausgestellt werden.

Ansprechpartnerin

Leonore Herzberg

Netzwerkmanagement, Reporting
globalcompact@giz.de
 +49 (0) 30 72614 321

Abonnieren Sie unseren Newsletter