macondo publishing: Nachhaltigkeitsberichte einfach und effizient

macondo publishing: Nachhaltigkeitsberichte einfach und effizient

Die Erwartungen an Corporate Social Responsibility (CSR) steigen ständig. Vor zwanzig Jahren war CSR nur eine Idee, heute ist es ein hochkomplexer Managementansatz. Das Messen, Managen und Berichten von Kennzahlen macht dabei einen Großteil des Alltags eines CSR-Managers aus. Diese Inhalte zu erklären und mit intuitiven Instrumenten umzusetzen, hat sich macondo publishing verschrieben.

Von Dr. Elmer Lenzen

Die meisten Definitionen von CSR beschreiben dies als freiwilliges unternehmerisches Engagement jenseits der gesetzlichen Verpflichtungen. Das ist so heute nicht mehr korrekt. Tatsächlich sind zahlreiche Aufgaben, die wir heutzutage als CSR beschreiben, deutlich innerhalb der gesetzlichen Vorgaben. Dazu zählen beispielsweise Themen wie Compliance, Lieferketten-Management und zunehmend auch Reporting. Treiber sind neben staatlichen Regulationen die Kapitalmärkte sowie eine dank des Internets hochgradig vernetzte und kampagnenfähige Öffentlichkeit. Unternehmen können darauf nur mit Transparenz und glaubwürdigen Kennzahlen antworten.

In immer stärkerem Maße helfen hierbei Software-basierte Lösungen. So schreibt etwa Robert Prengel von pwc in Berlin dazu im Internet: „Jeder Bericht gewinnt an Glaubwürdigkeit, wenn die enthaltenen Informationen ohne großen Aufwand belegbar sind, sich also zum "Ursprungsbeleg" zurückverfolgen lassen. Dies wir in aller Regel einfacher durch eine Software-Lösung, die die Berichtsprozesse automatisiert unterstützt.“

Ein weiterer Trend am Markt, der hier hineinspielt, ist die Tendenz, Software zu mieten statt zu kaufen. Dieses sogenannte "Application Service Providing" (ASP) verspricht den Unternehmen eine drastische Reduzierung ihrer IT-Kosten bei gleichzeitig maßgeschneiderten, stark individualisierbaren Lösungen. Firmen sparen sich auf diese Art nicht nur Anschaffungs-, sondern auch Wartungs- und Personalkosten und senken die Anforderungen an die eigene Hardware, da die Rechenzentren ausgelagert sind.

CSR-Reporting leicht gemacht

Auf diese Entwicklungen – Berichterstattungspflicht, Software-basierte Lösungen sowie Miet-IT – geht macondo publishing ein: Die 2015 erstmals vorgestellte Anwendung “CSRmanager“ ist eine professionelle Software, mit der Unternehmen ihr Nachhaltigkeitsengagement managen, messen und nach internationalen Standards reporten können. Das Produkt wendet sich insbesondere an kleinere und mittlere Unternehmen. CSRmanager beinhaltet neben der intuitiv bedienbaren und übersichtlich gestalteten Software auch den Premium-Zugang zur “CSR-Academy”, einem umfassenden, maßgeschneiderten Aus-und Weiterbildungsportal zu diesen Themen. CSRmanager ist eine sogenannte Software-as-a-Service (SaaS) Lösung, d.h. das Programm wird nicht lokal installiert, sondern die Nutzer haben jederzeit und von jedem Ort bequem über das Internet Zugriff.

Im Fokus vonCSRmanager liegen Materialität und Wesentlichkeit. Anders als bei der bisherigen Nachhaltigkeitsberichterstattung geht es heute bei zentralen Standards wie G4 der Global Reporting Initiative (GRI) und auch der Fortschrittsberichte (CoPs) des Global Compact nicht darum, viel zu sagen, sondern das Richtige zu sagen. Das trägt den oftmals zeitlich begrenzten Ressourcen der Stakeholder Rechnung. Außerdem gewinnen Berichte durch die Fokussierung auf wenige Aussagen automatisch an Profil und Kanten. Das führt unweigerlich zu Diskussionen, und genau das ist ja letztendlich, sofern konstruktiv geführt, auch eine der Intentionen eines Nachhaltigkeitsberichtes.

Berücksichtigte Standards

Die Qualität einer Anwendung hängt neben der Funktionalität ganz entscheidend davon ab, welche Standards bei der Entwicklung berücksichtigt wurden. Das gilt bei CSR-Themen umso mehr. CSRmanager berücksichtigt dazu Standards, Guidelines und Empfehlungen von insgesamt acht Organisationen. Damit sind sie eine nützliche Handlungsempfehlung – gerade für unerfahrenere CSR-Akteure. Dennoch kann und muss der Nutzer im Rahmen seiner persönlichen Materialitätsbewertung selbst entscheiden, welche er davon übernimmt.

Die Inputs stammen von der Global Reporting Initiative, den CoP-Anforderungen des UN Global Compact, der ISO 26.000, dem Greenhouse Gas Protocol, den CSR-Empfehlungen der EU-Kommission, Scope 1 der Key Performance Indicators ´(ESG-KPI) der europäischen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management EFFAS, den OECD Leitlinien für multinationale Konzerne sowie den Branchenrisiken nach RobecoSam, dem Mitherausgeber des Dow Jones Sustainability Indices (DJSI).

Produktvarianten für jeden Bedarf

CSRmanager gibt es in zwei Produktvarianten: Ausgangspunkt ist die bereits fertige Anwendung, die sich an Alle wendet, die kostengünstig einen standardisierten Nachhaltigkeitsbericht erstellen wollen. Hierzu haben sie GRI und CoP in jeweils drei Variationen zur Auswahl, wobei diese sich durch wachsende Komplexität unterscheiden: GRI G4 Standard in den Formaten Basic, Core und Comprehensive sowie CoP-Berichterstattung in den Formaten Learner, Active und Advanced.

Die zweite Möglichkeit ist die Entwicklung einer individuellen, maßgeschneiderten Plattform im Design des Kunden, mit auf die Branche angepassten Kriterien, mehrsprachig, revisionssicher und mit Datenanbindung an die hauseigene CSR-Software. Diese Lösung wendet sich daher vor allem an die Lieferkette von Großunternehmen. Diese erhalten automatisiert die wichtigen KPIs ihrer Lieferanten, und die Lieferanten wiederum können ihrerseits automatisiert den Verpflichtungen gegenüber verschiedenen Abnehmern nachkommen. So entstehen für beide Seiten Win-Win-Situationen.

Beitrag zur Nachhaltigkeitsdebatte

macondo publishing versteht CSRmanager als einen konstruktiven Beitrag zur Verbesserung der Qualität im CSR-Management. Aufgrund eines moderaten Preises und der geplanten Einführung weiterer Sprachvarianten bietet die Software-Lösung vor allem mittelständischen Unternehmen die Chance, Transparenz und Glaubwürdigkeit im Nachhaltigkeitsbereich zu belegen. Das ist nämlich oft keine Frage des fehlenden Willens, als vielmehr der fachlichen, personellen und sprachlichen Ressourcen. CSRmanager ist daher eine praktische Lösung, um den Ausschluss sogenannter „non-communicating Participants“ auf jene Unternehmen zu reduzieren, die wirklich aufhören wollen.

Darüber hinaus begleitet macondo publishing das Software-Angebot mit seinem umfangreichen Verlagsangebot zum Thema CSR. Vor allem die für Nutzer der Software kostenfreie CSR-Academy bietet ein umfangreiches Weiterbildungs- und Qualifizierungsangebot. Das ermöglicht auch Einsteigern in die CSR-Landschaft, für sich selbst Grundlagen zu schaffen und das Erlernte im eigenen Unternehmen anzuwenden. Nur so wird aus Pflichtberichterstattung gelebte Nachhaltigkeit.

Welche Vorteile bietet Nachhaltigkeits-Software?

  • Kein Wirr-Warr mehr zwischen Mails und unterschiedlichen Dokumentformaten.
  • Alle Nutzer sind immer auf dem gleichen Stand. Das verbessert und beschleunigt die Zusammenarbeit.
  • Die Software wird zentral gesichert, gewartet und ist stets auf dem neuesten Stand.
  • Die Bearbeitung ist stets nachvollziehbar und revisionssicher.
  • Software-Anwendungen können automatisiert an weiterführende Programme angebunden werden, um z.B. Ihre Kennzahlen zu übermitteln.
  • Das Programm ist in beliebig viele Sprachen übertragbar und ermöglicht so direkte Vergleiche.
  • Das alles sorgt dafür, dass Unternehmen deutlich interne und externe Personal- und Beraterkosten einsparen.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen