Header

Teilnehmerkonferenz am 11. Oktober 2018

Im Bestreben den Beitrag der Wirtschaft zur Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren globalen Nachhaltigkeitszielen (SDGs) zu fördern, rief das DGCN die Dialogserie „Unternehmen 2030“ ins Leben. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe wurden zunächst zwei der bestimmenden Megatrends bis 2030 mit hochrangigen Vertretern aus Unternehmen, Politik und Wissenschaft diskutiert: „Ressourcenknappheit“ und die „Zukunft der Arbeit“.

Im Rahmen der DGCN-Teilnehmerkonferenz am 11. Oktober wird nun die Dialogserie weitergeführt. Im Fokus steht dabei die Auseinandersetzung mit Zielkonflikten sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit, die sich am gegenwärtigen Wirtschaftswachstumsmodell entzünden. Wichtige Fragen sind dabei:

  • Müssen wir uns gar von unserer Fokussierung auf Wachstum trennen?
  • Was würde dies für die soziale Komponente der Nachhaltigkeit bedeuten?
  • Welche aktiven Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich und was ist die Rolle der Wirtschaft in Zusammenarbeit mit Politik und Zivilgesellschaft?

Die Teilnehmerkonferenz wird in diesem Jahr von Lise Kingo, Exekutivdirektorin des UN Global Compact, eröffnet. Im Anschluss folgt eine Plenumsdiskussion mit hochkarätigen Vertretern der verschiedenen Stakeholder, u.a. mit dem Vordenker und Bestsellerautor Prof. Dr. Richard David Precht, Bundesminister Dr. Gerd Müller und BASF Vorständin Saori Dubourg.

In den Workshops am Nachmittag wird den TeilnehmerInnen die Möglichkeit geboten, praxisnahe Lösungen zu erarbeiten, wie Unternehmen bereits jetzt den aktuellen Anforderungen an soziale und ökologische Nachhaltigkeit gerecht werden können. Abgerundet wird die Konferenz durch die jährliche DGCN-Teilnehmerversammlung, in welcher ein Rückblick auf die Arbeit des DGCN in 2018 gegeben und die Prioritäten des DGCN für 2019 abgestimmt werden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um mehr über die Aktivitäten des DGCN zu erfahren.

 
Teilnehmerkonferenz 2017

DGCN Teilnehmerkonferenz

Mit regelmäßigen Teilnehmerkonferenzen (vormals Arbeitstreffen) fördert das DGCN den Austausch zu Themen unternehmerischer Verantwortung. Zwei- bis viermal im Jahr treffen Teilnehmer aus Unternehmen, staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen zusammen, um konkrete Erfahrungen und Instrumente zur Umsetzung der zehn Prinzipien und damit verbundene Fragestellungen vorzustellen und zu diskutieren. Ebenso wie weitere vom Netzwerk ausgerichtete Veranstaltungen sind die Teilnehmerkonferenzen als aktionsorientierte Lern- und Dialogplattform angelegt.

Die Teilnehmerkonferenz ist kostenfrei und richtet sich primär an alle Unterzeichner des UNGC. Potentielle Unterzeichner und Partner können ggf. in Rücksprache mit der Geschäftsstelle des DGCN teilnehmen.


 

Rückblick

Teilnehmerkonferenz | 11. April 2018

Im Rahmen der DGCN-Dialogserie „Unternehmen 2030“ widmete sich die Teilnehmerkonferenz dem Thema „Zukunft der Arbeit“.

Zum Auftakt präsentierten hochkarätige Stakeholder - darunter Vorstandsmitglieder von DAX-Unternehmen, der DGB-Chef und die Leiterin der ILO in Deutschland – ihre Perspektiven. Dem Plenum folgten drei interaktive Workshops zu den zentralen Themen: Digitalisierung, Arbeitsstandards und Verteilungsgerechtigkeit. Im Abschlussplenum wagten renommierte Vordenker einen Blick in die Zukunft.


Das Protokoll finden Sie hier.

.

 

Rückblick

Teilnehmerkonferenz | 17. Oktober 2017

Im Oktober fand die Teilnehmerkonferenz unter dem Leitthema "Unternehmen 2030: Langfristige Unternehmensfähigkeit sichern" in Berlin statt.

Mit mehr als 140 TeilnehmerInnen diskutierten wir bei der zweiten Teilnehmerkonferenz diesen Jahres über die Umsetzung der Sustainable Develop-ment Goals (SDGs) und über die aktuellen Megatrends, insbesondere dem Megatrend Plantery Boundaries mit Schwerpunkt auf Klimawandel und Ressourcenknappheit.

 

Teilnehmerkonferenzen & Arbeitstreffen

Dokumente

Teilnehmerkonferenz 2017

Teilnehmerkonferenz 2016

Arbeitstreffen 2016

Arbeitstreffen 2015

Arbeitstreffen 2013/2014

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen