Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des DGCN,

trotz der kürzer werdenden Tage und fallenden Temperaturen freuen wir uns sehr auf die kommenden Wochen. Vor uns liegen eine Vielzahl abwechslunsgreicher Veranstaltungen, die nahtlos an den ereignisreichen Oktober mit unserer Teilnehmerkonferenz als Höhepunkt anschließen.

Unsere Teilnehmerkonferenz verzeichnete eine Rekordteilnahme und bereitete den Auftakt zur DGCN-Dialogserie „Unternehmen 2030 – Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichern“. Der Fokus der Veranstaltung lag auf den Auswirkungen der Megatrends Klimawandel und Ressourcenknappheit. Der provokanten Keynote des Exekutivdirektors des Club of Roms folgten eine offene Paneldiskussion mit Corporate Foresight Experten verschiedener Branchen und interessante Workshops zu Themen wie Liefersicherheit, Circular Economy und Nachhaltige Lebensstile. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen Rednern, Impulsgebern und mitunter weit angereisten Gästen für den bereichernden Erfahrungsaustauch bedanken. Hier finden Sie das Protokoll, das wir gerne mit Ihnen teilen möchten. Vielleicht wollen Sie sich auch den Termin unserer nächsten Teilnehmerkonferenz in Berlin notieren, den 21. März 2018, an welchem ein weiterer hochrelevanter Megatrend im Mittelpunkt stehen wird: die Zukunft der Arbeit.

In diesem Newsletter finden Sie auch Informationen zu kommenden DGCN Lern- und Dialogveranstaltungen, die wir Ihnen nahelegen möchten, insbesondere:

  • Am 23. November bereitet das in Köln stattfindende Coaching „Wasserrisiken und Water Stewardship - Wassermanagement entlang der Wertschöpfungskette“ Unternehmen auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Wassermanagements entlang der Wertschöpfungskette vor.
  • Im Rahmen des Coachings „2°C Klimastrategie – Ziele definieren und Kennzahlen ableiten“, das am 28. November in Hannover stattfindet, unterstützt das DGCN Unternehmen dabei, eine Klimastrategie zu entwickeln und Klimaziele zu setzen, um einen Beitrag zur Umsetzung des <2 Grad Ziels der Weltgemeinschaft leisten zu können. Es schließt passend an die COP23 an.
  • Die Veranstaltung „Ein Jahr Nationaler Aktionsplan - Integrität und Menschenrechte in der Lieferkette“, die am 7.12.2017 in Berlin stattfindet, richtet sich an Unternehmen, Zivilgesellschaft und Politik. Sie setzt sich mit dem aktuellen Diskurs um nachhaltiges Management der Lieferketten auseinander und legt den Fokus dabei auf Erfahrungen aus der Korruptionsprävention, Gesetzgebung in Frankreich und England und den Stand des NAP in Deutschland. Die Konferenz wird gemeinsam von der Allianz für Integrität (Afin), dem Deutschen Global Compact Netzwerk (DGCN) und dem Deutschen Institut für Menschenrechte (DIMR) organisiert und durchgeführt.

Sie finden alle unsere Lern- und Dialogformate unter der Rubrik „Veranstaltungen“ auf unserer Webseite chronologisch geordnet. Dort können Sie sich auch anmelden.

In diesem Newsletter möchten wir Ihnen ebenfalls ein weiteres hilfreiches Tool des UN Global Compact vorstellen:„The Blueprint for Business Leadership on the SDGs“. Unabhängig von Größe, Sektor oder geographischer Lage hat dieses Tool zum Ziel, Unternehmer zu inspirieren, eine führende Rolle in der Umsetzung der SDGs einzunehmen.

Auch in diesem Monat freuen wir uns über neue Unterzeichner des UN Global Compact, die wir ganz herzlich in unserem Netzwerk willkommen heißen.

Mit freundlichen Grüßen

Marcel Engel

Leiter der Geschäftsstelle
Deutsches Global Compact Netzwerk

 

Meldungen aus dem Netzwerk

Internationaler TÜV Rheinland Global Compact Award für Dr. Auma Obama

Internationaler TÜV Rheinland Global Compact Award für Dr. Auma Obama

TÜV Rheinland Stiftung würdigt Einsatz für Entwicklungszusammenarbeit und Nachhaltigkeit / Dr. Auma Obama erhält den mit 25.000 Euro dotierten Nachhaltigkeitspreis
    mehr erfahren »    
Nachlese: DGCN Teilnehmerkonferenz | 17. Oktober 2017

Nachlese: DGCN Teilnehmerkonferenz | 17. Oktober 2017

Am 17. Oktober 2017 fand unsere Teilnehmerkonferenz unter dem Leitthema "Unternehmen 2030: Langfristige Wettbewerbsfähigkeit sichern" in Berlin statt.
    mehr erfahren »    
Unterzeichner im Portrait: Stefan Haver, Evonik Industries AG

Unterzeichner im Portrait: Stefan Haver, Evonik Industries AG

Stefan Haver, Head of Corporate Responsibility von Evonik Industries AG, hat uns im Oktober einige Einblicke in seine Erfahrungen mit dem Global Compact gegeben und verraten, welche Maßnahmen Evonik ...
    mehr erfahren »    

Meldung aus New York

SDGs-Tool für Unternehmensführung

SDGs-Tool für Unternehmensführung

Der „Blueprint for Business Leadership on the SDGs” ist ein Tool, das Unternehmen - unabhängig von ihrer Größe, Branche oder geografischen Lage – motivieren soll, eine führende Rolle in der Umsetzung ...
    mehr erfahren »    

Veranstaltungen

23. November 2017 | Coaching: Wasserrisiken und Water Stewardship - Wassermanagement entlang der Wertschöpfungskette

23. November 2017 | Coaching: Wasserrisiken und Water Stewardship - Wassermanagement entlang der Wertschöpfungskette

Das Coaching unterstützt Unternehmen bei der Einführung eines ganzheitlichen Wassermanagements. Dadurch sollen Unternehmen auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Wassermanagements ...
    mehr erfahren »    
07. Dezember 2017 | Integrität und Menschenrechte in der Lieferkette

07. Dezember 2017 | Integrität und Menschenrechte in der Lieferkette

Das nachhaltige Management ihrer Lieferketten ist für Unternehmen nach wie vor eine der zentralen Herausforderungen bei der Wahrnehmung ihrer unternehmerischen Verantwortung. Steigende Anforderungen ...
    mehr erfahren »    
8. Dezember 2017 | Webinar: Nachhaltigkeitsstandards nutzen & umsetzen

8. Dezember 2017 | Webinar: Nachhaltigkeitsstandards nutzen & umsetzen

Einführung in die Bedeutung und Nutzung von Nachhaltigkeitsstandards
    mehr erfahren »    

Die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs)


SDG 7 - Bezahlbare und saubere Energie

Ziel Nr. 7 ist es, Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und zeitgemäßer Energie für alle zu sichern.


 

Neue Teilnehmer im Deutschen Netzwerk

Wir begrüßen herzlich als neue Teilnehmer:

  • CPM Germany GmbH
  • Heubach GmbH
  • Intero Consulting GmbH
  • Labova GmbH
  • LEDVANCE
  • Osthus
  • P.A. Jansen GmbH u. Co., KG

UN Global Compact in Zahlen

Business Teilnehmer: 9.728, davon in Deutschland: 389

Non-business Teilnehmer: 3.120, davon in Deutschland: 54


                                 Stichtag: 6.11.2017