Wenn der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde des DGCN,

hoffentlich konnten Sie während der Sommerpause Energie für den nahenden Herbst tanken. Für das DGCN ist die „goldene Jahreszeit“ traditionell besonders ereignisreich.

Einer der Höhepunkte ist unsere Teilnehmerkonferenz am 17. Oktober in Berlin, bei der wir eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Unternehmen 2030 – Wettbewerbsfähigkeit langfristig sichern“ durchführen. Ziel ist es, die sich aus den Megatrends ergebenden Chancen und Herausforderungen für die Geschäftstätigkeit näher zu beleuchten. Zum Auftakt freuen wir uns auf eine Keynote vom Exekutivdirektor des Club of Rome, gefolgt von einer spannenden Paneldiskussion mit Corporate Foresight Experten unterschiedlicher Branchen und praxisorientierten Workshops zum Megatrend „Ressourcenknappheit“. Nähere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie auf der Veranstaltungsseite unserer Webseite.

Das diesjährige Global Compact Jahrbuch widmet sich ebenfalls längerfristigen Trends und trägt den Titel „Deutschland 2030“. Sie sind nochmals herzlich eingeladen, an der Ausgabe mitzuwirken. Das Anmeldeformular zur Teilnahme finden Sie hier.

Im Vorfeld unserer Teilnehmerkonferenz tritt auch der neu gewählte Lenkungskreis des DGCN erstmals zusammen. Als Vertreter der Wirtschaft wurden Thorsten Pinkepank von BASF, Bernhard Schwager von Bosch, Julia Jaspers von der Deutschen Bahn, Christina Schmöe von Osram, Stefan Haver von Evonik und Wolfram Heger von Daimler gewählt. Die Zivilgesellschaft wählte Angela Reitmaier von Transparency International Deutschland und Andrea Dreifke-Pieper von WWF Deutschland. Hinzu kommen die von der Politik nominierten Vertreter: Karin Stoll vom Auswärtigen Amt und Anne-Lena Klassen vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Wir gratulieren unseren neuen Lenkungskreis-Mitgliedern zu ihrer Wahl und freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit in den kommenden zwei Jahren.

Um unsere Teilnehmer in der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans „Wirtschaft und Menschenrechte" (NAP) zu unterstützen, haben wir das Qualifizierungsprogramm „Fit für den NAP“ konzipiert, für das Sie sich noch bis zum 15. September anmelden können. Das Programm führen wir in Kooperation mit der BIHK durch. Die Auftaktveranstaltung findet am 10. Oktober in München statt.

Zudem möchten wir Sie auf unsere bevorstehenden DGCN Lern- und Dialogveranstaltungen hinweisen, für die Sie sich noch registrieren können:
Abendveranstaltung „Freiwillige CO2-Kompensation in Unternehmen“ am 19. September 2017 in Berlin - eine Multi-Stakeholder Diskussion mit Vertretern aus Unternehmen, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu Zielsetzung, Nutzen und Grenzen freiwilliger CO2-Kompensationen in Unternehmen.
Coaching zum Thema „Unternehmerische Verantwortung - Eine Einführung“ am 18. Oktober 2017 in Berlin. Die Veranstaltung findet direkt im Anschluss an unsere Teilnehmerkonferenz statt und bietet Unterzeichnern des Global Compact einen Einstieg in die Themenbereiche menschenrechtliche Sorgfaltspflicht, Umweltmanagement sowie Korruptionsprävention.

Wir freuen uns darauf, Sie auf der ein oder anderen DGCN Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen,

Marcel Engel

Leiter der Geschäftsstelle
Deutsches Global Compact Netzwerk

 

Meldungen aus dem deutschen Netzwerk

Equality is Business

Equality is Business

Das „Women's Empowerment Principles Gap Analysis Tool“ von UN Global Compact, UN Women und der Interamerikanischen Entwicklungsbank unterstützt Unternehmen, ihre Stärken, Schwächen und ...
    mehr erfahren »    
Beteilung am Global Compact Jahrbuch 2017 noch möglich

Beteilung am Global Compact Jahrbuch 2017 noch möglich

Das Jahrbuch Global Compact Deutschland geht in die nächste Runde! Es haben sich bereits über 20 Firmen angemeldet, aber es besteht weiterhin noch die Möglichkeit, sich zu beteiligen.
    mehr erfahren »    
Neue Initiative gegen moderne Sklaverei gelauncht

Neue Initiative gegen moderne Sklaverei gelauncht

Die RESPECT-Initiative startet eine Informations-Plattform für den Privatsektor im Kampf gegen Zwangsarbeit und Menschenhandel in der Wertschöpfungskette.
    mehr erfahren »    

Termine

19. September 2017 | Abendveranstaltung: Freiwillige CO2-Kompensation in Unternehmen

19. September 2017 | Abendveranstaltung: Freiwillige CO2-Kompensation in Unternehmen

Abendveranstaltung zu Zielsetzung, Nutzen und Grenzen von Treibhausgaskompensationen in Unternehmen.
    mehr erfahren »    
10. Oktober 2017 | Unternehmens-Training: Mit Menschenrechtlicher Sorgfalt loslegen

10. Oktober 2017 | Unternehmens-Training: Mit Menschenrechtlicher Sorgfalt loslegen

Die Anforderungen des "Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte" verstehen und im Unternehmen umsetzen.
    mehr erfahren »    
17. Oktober 2017  DGCN Teilnehmerkonferenz

17. Oktober 2017 DGCN Teilnehmerkonferenz

Das Deutsche Global Compact Netzwerk wird seine nächste Teilnehmerkonferenz mit dem Titel "Unternehmen 2030: Langfristige Wettbewerbsfähigkeit sichern" am Dienstag, den 17. Oktober 2017, austragen.
    mehr erfahren »    

Meldungen aus New York

Die große Frage: Wo beginnen Menschenrechte in der Wirtschaft?

Die große Frage: Wo beginnen Menschenrechte in der Wirtschaft?

Lise Kingo, CEO und Geschäftsleiterin vom UN Global Compact, veröffentlichte am 18. August einen Artikel zu eben diesem Thema in der Zeitung Huffington Post.
    mehr erfahren »    
Global Compact International Yearbook 2017: Sustainability in Troubled Times

Global Compact International Yearbook 2017: Sustainability in Troubled Times

Unsere Zeit ist von vielfältigen globalen Veränderungen geprägt, die Risiken und Unsicherheiten mit sich bringen. Das kürzlich erschienene Jahrbuch 2017 des UN Global Compact beschäftigt sich in ...
    mehr erfahren »    

Die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs)


SDG 5 – Gleichberechtigung verwirklichen

Ziel Nr. 5 ist es, Geschlechtergleichstellung zu erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung zu befähigen.

 

Neue Teilnehmer im Deutschen Netzwerk

Wir begrüßen herzlich als neue Teilnehmer:

  • ALDI Nord
  • ALDI Süd
  • Goll Consulting GmbH
  • Helaba
  • HILLEBRAND Palettenlogistik
  • IBC Solar AG
  • iPoint-systems gmbh
  • i500 gAG
  • Mobisol GmbH
  • MVV Energie AG
  • rofa Bekleidungswerk GmbH & Co. KG
  • SAP Ariba

UN Global Compact in Zahlen

Business Teilnehmer: 9.608, davon in Deutschland: 380

Non-business Teilnehmer: 3.087, davon in Deutschland: 54






                                 Stichtag: 06.09.2017