World Water Week 2018

29.08.2018

Es ist Weltwasserwoche.

Wasser (Quelle noah-usry unsplash)

Vom 26. bis 31. August 2018 versammeln sich auch dieses Jahr wieder Experten, Entscheidungsträger und Innovationstreiber aus der Wirtschaft in Stockholm, um Lösungen für dringende Herausforderungen im Bereich Wassermanagement zu finden.
 
Der Veranstalter, das Stockholm International Water Institute (SIWI), führt die diesjährige World Water Week zum Thema “Water, Ecosystems and Human Development” durch. Während der Auftaktveranstaltung am 27. August wurde betont, dass schlechtes Wassermanagement und gestresste Ökosysteme Armut und gewaltsame Konflikte verursachen können. Um eine globale Wasserkrise zu vermeiden, werden dringend ganzheitliche, kontextbezogene Lösungen benötigt. Der Wirtschaft wird dabei eine maßgebliche Rolle zugeschrieben.

Die stellvertretende UN-Generalsekretärin, Amina Mohammed, erinnerte daran, dass Wasser für das Erreichen fast aller Sustainable Development Goals (SDG) von entscheidender Bedeutung ist und nachhaltiges Wassermanagement eine zentrale Rolle auf dem Weg zum Pariser Klimaabkommen spielt.
Die Themen der World Water Week in diesem Jahr zeigen auch den Trend in der Wirtschaft: Unternehmen setzen sich vermehrt mit regionalen und lokalen Wasserherausforderungen auseinander, um ihre direkten und indirekten Wasserrisiken zu managen.


Das Deutsche Global Compact Netzwerk versucht Unternehmen ganzheitlich bei dem Thema Wassermanagement zu unterstützen. Um die Wasserverfügbarkeit langfristig zu sichern, ist es für Unternehmen wichtig, zunächst die Wasserrisiken an internationalen Standorten und entlang der Wertschöpfungskette zu analysieren. Nur so können Unternehmen eine Wasserstrategie mit konkreten, kontextbasierten Zielen und Maßnahmen definieren und umzusetzen. Daher werden gezielt praxisnahe und relevante Themen wie Water Stewardship, Context based Water Targets und Water Risks aufgegriffen. In den Coachings geben wir konkrete Hilfestellungen bei der Entwicklung von Strategien und Zielen für ein nachhaltiges Wassermanagement entlang der Wertschöpfung. Im November findet daher erneut ein Coaching des DGCN und WWF Deutschland, in Kooperation mit dem Bündnis für nachhaltige Textilien zu den Themen: Wasserrisikoanalyse und Water Stewardship, statt. Zur Anmeldung geht es hier.
Weitere Tools und Publikationen können Sie unter ceowatermandate.org, der Wasser-Initiative des UN Global Compact, finden.

UN Deputy Secretary-General Amina Mohammed at World Water Week in Stockholm
UN Deputy Secretary-General Amina Mohammed at World Water Week in Stockholm
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen