Executive Update: Unternehmerischer Klimaschutz für unsere Zukunft

23.08.2019

Lise Kingo, Exekutivdirektorin des UN Global Compact, betont in ihrem Executive Update die Notwendigkeit der Zusammenarbeit von Unternehmen, Politik und Gesellschaft, um dem Klimawandel zu begegnen und macht deutlich, dass es noch Hoffnung gibt.

Der folgende Artikel von Lise Kingo wurde am 21. August 2019 auf GreenBiz veröffentlicht.

Der Klimawandel ist zu einem wichtigen Thema geworden, das nicht mehr ignoriert werden kann. Noch nie zuvor waren so viele Bürger weltweit vom Klimawandel betroffen, und noch nie zuvor haben so viele Menschen ihre Stimme zum Handeln erhoben – darunter weltweit viele junge Menschen.

Executive-Update-Ouronlyfuture

Von wechselnden Witterungsmustern, die unsere Nahrungsmittelproduktion bedrohen, bis hin zu steigenden Meeresspiegeln, die das Risiko katastrophaler Überschwemmungen erhöhen, sind die Auswirkungen des Klimawandels global und von unvorstellbarem Ausmaß. 

Der Sonderbericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), veröffentlicht im vergangenen November, macht den Unterschied zwischen einer 2°C- und einer 1,5°C-Zukunft deutlich und betont, dass jedes halbe Grad das Ausmaß der Klimakrise beeinflusst. Ambitionierte Klimaschutzmaßnahmen sind ein wesentlicher Bestandteil für die erfolgreiche Umsetzung aller 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) sowie zur Erreichung der Klimaziele des Pariser Abkommens.

Das kommende Jahr wird von entscheidender Bedeutung sein, da die Länder ihre nationalen Klimapläne und langfristigen Strategien bis 2020 aktualisieren, wie im Pariser Abkommen vorgesehen. Mit positivem Beispiel gehen 44 internationale Unternehmen voran, die sich bereits der 1,5°C-Begrenzung verpflichtet haben (weitere Informationen). Parallel zum unternehmerischen Klimaschutz bedarf es nun Maßnahmen seitens der Regierungen, die es Unternehmen ermöglichen, in eine emissionsfreie Zukunft investieren zu können, betont Lise Kingo. Für Regierungen und Unternehmen ist es von großer Bedeutung, zusammenzuarbeiten, um bis 2050 eine kohlenstoffarme Nettowirtschaft aufzubauen. 

"Unsere Zukunft hängt davon ab, dass wir alle gemeinsam unsere Klimaschutzmaßnahmen und -ambitionen ausweiten - und Unternehmen haben dabei die Möglichkeit, Führung zu übernehmen, indem sie sich der Bewegung „Business Ambition for 1.5 ° C“ anschließen und erste Maßnahmen ergreifen", so Lise Kingo.

Zum vollständigen Artikel (englische Version)

Veranstaltungshinweis

Klimacoaching

Plant ihr Unternehmen seine Treibhausgas-Emissionen zu erheben und zu managen? Dann unterstützen wir Sie gerne in unserem Einsteigercoaching auf dem Weg zu ihrer Treibhausgasbilanz als Grundlage für eine Klimastrategie.

 Weitere Informationen & Anmeldung

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen