Executive Update: In a time of global uncertainty, now is the time to invest in a 1.5°C future

09.06.2020

Lise Kingo, CEO und Exekutivdirektorin des UN Global Compact, ruft in ihrem aktuellen Executive Update dazu auf, den Wiederaufbau und Maßnahmen zur Krisenbekämpfung im Zuge der Corona-Pandemie an den Klimaschutz zu koppeln und damit irreversible Auswirkungen auf Mensch und Umwelt vereint zu bekämpfen.

Die globale Pandemie, ausgelöst durch den Coronavirus (COVID-19) hat gravierende Auswirkungen auf Menschen und ihre Lebensgrundlagen, stört Lieferketten, verstärkt Ungleichheiten tiefgreifend und macht Fortschritte zur Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele, den SDGs, zunichte, so Lise Kingo. Gleichzeitig steht die Gesellschaft nach wie vor vor einer globalen Klimakrise mit irreversiblen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. Angesichts dieser miteinander verbundenen Krisen bedarf es eines geeinten Vorgehens, damit wir gestärkt und wiederstandsfähiger aus dieser Krise hervorgehen. Lise Kingo betont, die Gesundheit des Menschen hängt von der Gesundheit unseres Planeten ab.

Vor diesem Hintergrund haben bereits 155 Unternehmen weltweit - mit einer Marktkapitalisierung von über 2,4 Billionen US-Dollar und insgesamt über 5 Millionen Mitarbeiter*innen - eine Erklärung im Rahmen der Science Based Targets Initiative und der "Business Ambition for 1.5°C Campaign" unterzeichnet und damit einen Aufruf an Regierungen der ganzen Welt gestartet, ihre Maßnahmen zum Wiederaufbau nach der Corona-Pandemie an neueste klimawissenschaftliche Erkenntnisse zu knüpfen.

1.5 Grad

"As we move into the next phase of the COVID-19 response, now is the time to get it right and make a decisive leap towards a 1.5°C future — because it is our only future. I encourage Governments and business to unite with us to recover better."
Lise Kingo, CEO und Exekutivdirektorin des UN Global Compact


Hier geht es zum vollständigen Bericht des UNGC (englische Version) 


Anlässlich der DGCN Jubiläumskonferenz am 30. September 2020 freuen wir uns, auch Lise Kingo begrüßen zu dürfen. Gemeinsam mit hochkarätigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik sowie im Austausch mit Neu- und Querdenkern werden Herausforderungen des nachhaltigen Wirtschaftens in der Post-Corona Zeit bis 2030 erörtert. Zudem werden Ideen und Ansätze diskutiert, um wirkungsvolle, breit angelegte Fortschritte insbesondere in zentralen Handlungsfeldern wie Klimawandel und Ungleichheit zu erreichen. Hier können Sie sich zur Konferenz anmelden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen