Das Jahr 2020 im DGCN: 20 Jahre UN Global Compact & Deutsches Global Compact Netzwerk

16.12.2020

Das Jahr 2020 kennzeichnet einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung des Global Compact der Vereinten Nationen. Vor 20 Jahren vom damaligen UN-Generalsekretär Kofi Annan gegründet, ist der Global Compact zur weltweit größten Initiative für nachhaltige und verantwortungsvolle Unternehmensführung gewachsen – mit nunmehr über 16.000 Teilnehmenden weltweit, davon knapp 12.000 Unternehmen.

DGCN in Zahlen

Als eines der ersten von rund 70 lokalen Netzwerken des UN Global Compact, beging das Deutsche Global Compact Netzwerk in diesem Jahr ebenfalls sein 20-jähriges Jubiläum. Die Teilnehmerschaft umfasst nun über 630 Unterzeichner, darunter knapp 570 Unternehmen und rund 60 zivilgesellschaftliche Organisationen. Die Teilnahme im deutschen Netzwerk ist damit seit Jahresbeginn um über 20 Prozent gewachsen. Wir hoffen, dies als Zeichen deuten zu können, dass das Engagement der deutschen Wirtschaft auch in diesen herausfordernden Zeiten nicht nachlassen wird.

DGCN in Zahlen Übersicht
DGCN in Zahlen Entwicklung

Das DGCN wurde im Jahr 2000 gegründet und konnte seitdem die Anzahl der Unterzeichnenden in Deutschland kontinuierlich steigern. Dieses Jahr wurde nicht nur erstmals die Marke von 630 übertroffen, sondern auch ein Rekordwachstum von 20% verzeichnet, was die wachsende Relevanz nachhaltiger Unternehmensführung verdeutlicht.

DGCN in Zahlen Stakeholdergruppen

Im DGCN versammeln sich aktuell ca. 570 Unternehmen – von DAX-Unternehmen über den Mittelstand bis hin zu KMUs mit insgesamt 7,1 Mio. Arbeitnehmer*innen. Weiterhin sind etwa 60 Organisationen aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und weiteren Stakeholdergruppen vertreten. Im Netzwerk können sie sich über Themen der unternehmerischen Verantwortung informieren, Ideen austauschen und gemeinsam an praxisorientierten Lösungen arbeiten.

DGCN in Zahlen nach Branchen

Die Branchenverteilung im DGCN ist sehr vielfältig: die drei größten Branchen sind Industrielle Zulieferer & Dienstleistungen, Technik und „Sonstige Unternehmen“. Unter „Sonstige“ fallen jene Unternehmen, die sich nicht klar nur einer Branche zuordnen, sondern auf die etwa mehrere Branchen zutreffen. Unter die Kategorie „Industrielle Zulieferer & Dienstleistungen“ fallen u. a. Industriekonzerne, Logistikunternehmen, Industrieller Transport, Luft- & Raumfahrt sowie Industriedienstleister. Unter „Technik“ fallen Hardware, Software- und Computerdienstleistungen und -ausstatter.

Unsere diesjährigen Lern- und Dialogformate fanden vorwiegend digital und hybrid statt. In mehr als 50 Formaten nahmen über 4.500 Personen teil. Highlights waren dabei unsere erste virtuelle Teilnehmerkonferenz, die bewährten Trainingsprogramme „Fit für den NAP“ und „Fit fürs Klimamanagement“, der Start der „SDG Ambition Initiative“, die Dialogreihe #weitergedacht und unsere hybride Jubiläumskonferenz im Allianz Forum.

In Form von Diskussionspapieren, Berichten, Interviews und aktuelle Debatteneinblicke haben wir auch zum Ende des Jahres weiterführende Informationen für unsere Teilnehmenden zusammengestellt, u.a.:

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen