Diskussionspapier 3.1 - Praxisempfehlungen zur Datenerhebung und Berechnung von THG-Emissionen aus bezogenen Gütern und Dienstleistungen

13.12.2019

Das aktualisierte Diskussionspapier fasst die Kernergebnisse der Peer Learning Gruppen des Deutschen Global Compact Netzwerks Klimamanagement zur Scope-3.1-Datenerhebung zusammen, gibt Hilfestellung für die unternehmerische Praxis und lädt Experten zum fachlichen Austausch rund um das Thema ein.

Unternehmen stehen bei der Berechnung der THG-Emissionen aus bezogenen Gütern und Dienstleistungen (Scope 3.1) und der dafür benötigten Datenbeschaffung im eigenen Unternehmen und in der Lieferkette üblicherweise vor einer Reihe von Herausforderungen. 

Die vorliegende Publikation fasst aktuelle Erkenntnisse zusammen und bietet Lösungsvorschläge für die größten Herausforderungen an. Im Fokus stehen dabei die Auswahl einer geeigneten Berechnungsmethode und der dazu passenden Emissionsfaktoren, die praktische Anwendung der Berechnungsmethoden sowie die Zusammenarbeit mit Lieferanten.

Die im Diskussionspapier dargestellten Erkenntnisse basieren auf den Erfahrungen der beiden Peer Learning Gruppen zum Klimamanagement des DGCN, in denen sich insgesamt 18 deutsche Großunternehmen aus den Branchen Chemie/Pharma, Handel, Dienstleistung, Energie, Technologie und Transport befinden. Im Rahmen von Webinaren und Präsenztreffen tauschten sich Experten der Mitgliedsunternehmen zu Erfahrungen rund um das Thema aus und erarbeiteten gemeinsam konkrete Lösungsansätze. Die sustainable AG begleitete die Arbeitsgruppe inhaltlich.

Das Diskussionspapier gibt es auch als englische Version

Sie haben Anregungen und Ergänzungen zum vorliegenden Papier oder wollen sich aktiv an der Bearbeitung der Themen in der Peer Learning Group Klimamanagement beteiligen? Dann wenden Sie sich gerne an lena.kern@giz.de.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen