07. Dezember 2017 | Integrität und Menschenrechte in der Lieferkette

Das nachhaltige Management ihrer Lieferketten ist für Unternehmen nach wie vor eine der zentralen Herausforderungen bei der Wahrnehmung ihrer unternehmerischen Verantwortung. Steigende Anforderungen von Seiten der Verbraucher, der Öffentlichkeit und zunehmend auch des Gesetzgebers zur Nachhaltigkeitsperformance schließen auch die Liefer- und Geschäftsbeziehungen der Unternehmen ein.

Ort/Location
Berlin
Reichpietschufer 20 10785 Berlin

Veranstalter/Organizer
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Diese Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, Zivilgesellschaft und Politik und soll den aktuellen Diskurs darlegen sowie Handlungsmöglichkeiten für Unternehmen aufzeigen. Die gemeinsame Veranstaltung wird von der Allianz für Integrität, dem Deutschen Global Compact Netzwerk (DGCN) und dem Deutschen Institut für Menschenrechte (DIMR) organisiert und durchgeführt.

Deutsches Institut für Menschenrechte

Teil 1: Ein Jahr Nationaler Aktionsplan

Der Nationale Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) ist im Dezember 2016 verabschiedet worden und formuliert die Erwartung der Bundesregierung an alle Unternehmen in Deutschland, die Menschenrechte zu achten und entsprechende Prozesse menschenrechtlicher Sorgfalt einzuführen. Bei Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten wird dies überprüft: Bis 2020 sollen mindestens 50% dieser Unternehmen menschenrechtliche Sorgfalt in ihre Unternehmensprozesse integriert haben. Geschieht dies nicht, überlegt die Bundesregierung weitergehende Schritte bis hin zu gesetzlichen Maßnahmen zu ergreifen.


Auf dieser Veranstaltung wird ein Jahr nach Verabschiedung des NAP Bilanz gezogen und vor allem der Blick vorwärtsgerichtet: Wo stehen wir mit der Umsetzung, welche Herausforderungen bleiben und was ist zur Erreichung der formulierten Zielmarke notwendig? Wir wollen auch über den thematischen und nationalen Tellerrand schauen und diskutieren, was wir von den Erfahrungen im Themenfeld Antikorruption sowie von den Bemühungen in Großbritannien und Frankreich lernen können.


Hinweis: Der Plenumsteil der Veranstaltung findet auf Englisch statt.


Teil 1: Ein Jahr Nationaler Aktionsplan
Workshops
Teil 2: Korruptionsprävention in der Lieferkette

09.30 – 10.00     Registrierung und Begrüßungs-Kaffee

10:00 – 11:15     Towards a level playing field – what can we learn from others? (Plenum)
                             Willkommen und Begrüßung
 
                                     • Marcel Engel (Geschäftsstelle Deutsches Global Compact Netzwerk) & Folke Kayser
                                       (Deutsches Institut für Menschenrechte)

                             Key Note: Experiences from anti-corruption – considerations for the human rights 
                             debate
(auf Englisch)
                                     • Sylvia Schenk (Transparency International Deutschland, Mitglied im
                                       Menschenrechtsbeirat der FIFA)

                             Expert Panel: Towards a level playing field – The European perspective (auf Englisch)
                                    Moderation: Steve Gibbons (Ergon Associates, Director Labour and Human Rights)
                                    • Speaker:
                                                 • Maxime Goualin (Schneider Electric, Business Ethics & Human Rights Manager)
                                                 • Libby Annat (Primark, Controller of Ethical Trade and Sustainability)
                                                 • Michael Windfuhr (Deutsches Institut für Menschenrechte, Stellvertretender 
                                                   Direktor)
                                                 • Sylvia Schenk (Transparency International Deutschland, Mitglied im 
                                                   Menschenrechtsbeirat der FIFA)

11.15 – 11.30      Kaffeepause


11.30 – 13.00     Parallele Workshops

                             Workshop 1: Nachhaltige öffentliche Beschaffung (auf Deutsch)
                                    • Moderation: Christoph Oldenburg (GIZ)
                                    • Speaker:
                                            • Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (angefragt)
                                            • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (angefragt)
                                            • Annelie Evermann, WEED e.V.
                                            • N.N. (Unternehmensvertreter)


                               Workshop 2: Umsetzung des Nationalen Aktionsplans (auf Deutsch)
                                     • Moderation: Laura Curtze (Ergon Associates)
                                     • Speaker:
                                            • Irene Plank (Auswärtiges Amt, Leiterin Referat Wirtschaft & Menschenrechte)
                                            • Yvonne Hommes (Deutsche Telekom, Group Corporate Responsibility)
                                            • Katharina Hermann (Agentur für Wirtschaft und Entwicklung)


13.00 – 14.00     Lunch

14.00 - 18.00     Korruptionsprävention in der Lieferkette

Nähere Informationen sowie den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Teil 2: Korruptionsprävention in der Lieferkette

Den Nachmittag wird von der Alliance for Integrity gestaltet. Nähere Informationen sowie den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Allianz fuer Integritaet
Deutsches Global Compact Netzwerk
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen