04. Dezember 2019 | Workshop: "Moderne Sklaverei und Arbeitsausbeutung: Herausforderungen und Lösungsansätze"

Der Workshop bietet die Möglichkeit, zentrale Fragestellungen mit Blick auf moderne Sklaverei und Arbeitsausbeutung sowie Herausforderungen und Lösungsansätze für Unternehmen zu diskutieren.

Ort/Location
Berlin
GIZ-Repräsentanz Reichpietschufer 20, 10785 Berlin

Veranstalter/Organizer
DGCN

Laut Schätzungen der International Labour Organisation (ILO) gab es im Jahr 2016 weltweit rund 40,3 Millionen moderner Sklaven. Auch in Deutschland gibt es Risiken und immer wieder auch bestätigte Fälle moderner Sklaverei, wie Daten des Bundeskriminalamtes im Bereich Menschenhandel zum Zwecke der Ausbeutung zeigen.

Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesen Zahlen? Wie geraten Menschen in Situationen extremer Arbeitsausbeutung? Und was können Unternehmen tun, um Risiken moderner Sklaverei effektiv entgegenzuwirken? 

Um diese und weitere Fragen zu diskutieren lädt das DGCN am 4. Dezember zu einem Multi-Stakeholder-Workshop. Nähere Informationen zu Inhalten und Agenda werden in Kürze hier veröffentlicht.

Teilnahme:

Der Workshop richtet sich an Interessierte aus Unternehmen, Zivilgesellschaft und Politik, die sich mit Fragen moderner Sklaverei und Arbeitsausbeutung beschäftigen.
Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Eine Bestätigung der Teilnahme erfolgt nach Prüfung durch die Geschäftsstelle DGCN. 

Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne an: Laura Curtze

Studie: Moderne Sklaverei und Arbeitsausbeutung

Studie: Moderne Sklaverei und Arbeitsausbeutung
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen