10. Oktober 2017 | Unternehmens-Training: Mit Menschenrechtlicher Sorgfalt loslegen

Die Anforderungen des "Nationalen Aktionsplans Wirtschaft und Menschenrechte" verstehen und im Unternehmen umsetzen.

Ort/Location
München

Veranstalter/Organizer
DGCN in Kooperation mit der BIHK

Die Bundesregierung hat Ende 2016 ihre Anforderungen an Unternehmen zur Achtung der Menschenrechte im Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte ausformuliert. Sie ergeben sich aus den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte. Diese sind der global anerkannte Umsetzungsrahmen für die Verantwortung von Unternehmen, die Menschenrechte nicht nur in ihrem eigenen Geschäft, sondern über die gesamte Wertschöpfungskette zu achten

Das Training gibt ManagerInnen aus Unternehmen einen Einblick in die Grundlagen und Praxis im Bereich menschenrechtliche Sorgfalt. Es unterstützt die TeilnehmerInnen dabei, menschenrechtsbezogene Chancen und Risiken ihrer Geschäftstätigkeit zu erkennen, konkrete Lösungs- und Handlungsansätze für ihr Unternehmen zu entwickeln und damit den Anforderungen der Gesetzgebung zu entsprechen.

Inhalt

●  Was sind Menschenrechte und welche Verantwortung haben Unternehmen?
●  Erste Schritte auf dem Weg zu menschenrechtlicher Sorgfalt

  • Menschenrechtliche Risiken ermitteln
  • Verankerung im Unternehmen

●  Entwicklung eines Handlungsplans für die TeilnehmerInnen 

Teilnahmegebühr

600 Euro (für Unterzeichner des Global Compact: 450 Euro)

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Philipp Bleckmann.

Diese Veranstaltung ist auch das Kickoff-Seminar für das 9-monatige Qualifizierungsprogramm "Fit für den NAP" - Global handeln mit Verantwortung. Hier gibt es mehr Informationen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen