18. Juni 2020 | DGCN Dialogserie #weitergedacht: Digitalisierung und Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Handlungsoptionen für Unternehmen in Krisenzeiten

Mit der neuen DGCN Dialogserie #weitergedacht schafft das Deutsche Global Compact Netzwerk eine Plattform zum Austausch von Perspektiven und Denkanstößen zu spannenden, aktuellen Nachhaltigkeitsherausforderungen und -chancen in der Unternehmenspraxis. In diesem Teil geht es um Digitalisierung und Gesellschaftlicher Zusammenhalt.

Ort/Location
Online

Veranstalter/Organizer
DGCN

Schon vor Ausbruch der Corona-Pandemie hob das Weltwirtschaftsforum die zunehmende Fragilität des gesellschaftlichen Zusammenhalts als eines der zentralen Risiken für die Weltwirtschaft hervor. Im Rahmen seiner Dialogserie „Unternehmen 2030“ zu den Auswirkungen der wichtigsten Megatrends auf die Wirtschaft im nächsten Jahrzehnt, beschäftigte sich das Deutsche Global Compact Netzwerk (DGCN) ebenfalls mit dem Thema. Im Vordergrund stand dabei die Relevanz des gesellschaftlichen Zusammenhalts für die Wirtschaft, sowie die Frage wie Unternehmen zu deren Stärkung beitragen können.

In einer ersten Vertiefung widmete sich das DGCN zunächst den Auswirkungen der Digitalisierung auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt, sowie den damit verbundenen Handlungsoptionen für Unternehmen. Infolge der Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie haben beide Themen – Digitalisierung und gesellschaftlicher Zusammenhalt – erheblich an Brisanz und Dringlichkeit gewonnen.

Zum Auftakt der neuen „DGCN Dialogserie: #weitergedacht“ werden die Erkenntnisse des DGCN Diskussionsbeitrags „Digitalisierung und Gesellschaftlicher Zusammenhalt – Handlungsoptionen für Unternehmen“ vorgestellt. Anschließend wird diskutiert, inwieweit sich die Dringlichkeit unternehmerischen Handels im Hinblick auf die gravierenden sozio-ökonomischen Auswirkungen der sich anbahnenden Rezession auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt verändert hat. Hierzu wird unter Einbezug von Impulsvorträge auch besprochen, welche neuen Herausforderungen und Chancen sich für Unternehmen ergeben und welche Rahmenbedingungen erforderlich wären, um den Beitrag von Unternehmen zur Erhaltung des gesellschaftlichen Zusammenhaltes zu fördern, aber auch zu fordern.

Wir freuen uns auf Inputs von Stephanie Raabe (SAP), Thorsten Pinkepank (BASF), Birgit Riess (Bertelsmann Stiftung), Martin von Broock (Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik) und Thomas Petruschke (BSD Consulting).

Dieses Webinar dient auch als wichtiger Input für die Gestaltung der zukünftigen Aktivitäten des DGCN zur Förderung des Wirtschaftsbeitrages einer inklusiveren und nachhaltigen Gesellschaft im Sinne von Agenda 2030 und den Sustainable Development Goals (SDGs).

Dieses Webinar ist kostenfrei und öffentlich zugänglich.


Direkt zur Anmeldung

Diese Veranstaltung ist Teil der DGCN Dialogserie #weitergedacht. Mit der neuen DGCN Dialogserie #weitergedacht schafft das Deutsche Global Compact Netzwerk eine Plattform zum Austausch von Perspektiven und Denkanstößen zu spannenden, aktuellen Nachhaltigkeitsherausforderungen und -chancen in der Unternehmenspraxis.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen